Hauptseite TSV Meitingen

Trainingsbekleidung Jugendkooperation Markt Meitingen: Bestellseite
Von: Bis: Kategorie:
Suchbegriff:
25.10.2020 07:06 - Achim Zwick
Alles
Bezirksliga Nord: Am Sonntag, 25.10.2020, um 15.00 Uhr beim TSV Wertingen zu Gast

Derby verspricht Emotionen

Noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Noch einmal der Favoritenrolle gerecht werden. Noch einmal drei Punkte. Für uns ist das bevorstehende Landkreisderby am Sonntag (15 Uhr) beim den TSV Wertingen ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite stehen wir unter Druck, müssen aufgrund der Tabellensituation abliefern, um mit einem guten Gefühl in die Winterpause beziehungsweise den Pokal gehen zu können. Doch Corona, die personelle Lage und ein starker Aufsteiger aus Wertingen scheinen hier wohl einiges dagegen zu haben.

Denn nur 200 Zuschauer werden auf dem Judenberg gestattet sein. Im Hinspiel, das die wirmit 4: 3 gewannen, war es noch 400. Das ist Wertingens Trainer Christoph Kehrle noch gut in Erinnerung. „Auch aufgrund der miserablen Schiedsrichterleistung, wodurch wir meiner Meinung nach klar benachteiligt worden sind“, sagt Kehrle. Aber auch, weil er selbst mit einer äußerst fragwürdigen Roten Karte auf die Tribüne geschickt worden war.

Mit Matthias Schuster und Marco Lettrari sind zwei Stützen der letzten Wochen äußerst fraglich. Auch Kapitän Arthur Fichtner ist noch lange nicht zur alten Form zurückgekehrt. Vom Meitinger Langzeit-Lazarett gar nicht zu reden. „Daher wird wohl die Tagesform entscheiden“, erklärt Trainer Pavlos Mavros. Zudem ist wohl allen Beteiligten bewusst: Machen wir ähnliche Fehler, wie beim nervenaufreibenden 5: 3-Heimsieg gegen den FC Günzburg, könnte es auf dem Judenberg ziemlich ungemütlich werden. „Natürlich haben wir auch schöne Tore gesehen vergangene Woche, aber die gravierenden Fehler in der Defensive, allen voran die beiden Elfmeter, hätten uns so nicht passieren dürfen“, analysiert der 48-Jährige.

Nicht ohne Grund respektiert Mavros den kommenden Gastgeber. Der Aufsteiger spielt mit 34 Zählern und Tabellenrang sieben bislang eine konstant gute Saison, wird wohl mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Am ersten Spieltag nach dem Re-Start schlug man gar Aufstiegsaspirant SC Bubesheim (2: 1). (vra)