Hauptseite TSV Meitingen

Trainingsbekleidung Jugendkooperation Markt Meitingen: Bestellseite
Von: Bis: Kategorie:
Suchbegriff:
28.09.2020 04:16 - Achim Zwick
Alles
Bezirksliga Nord: TSV Meitingen - TSV Nördlingen 2 1:0 (0:0)

Von Nicolai Vrazic

Meitingen Ein Sieg muss nicht immer schön herausgespielt sein. Das dachten sich die Kicker des TSV Meitingen nach dem 1: 0-Erfolg gegen den TSV Nördlingen II. Während das Gastspiel in den Lechauen für die Bayernliga-Reserve die erste Aufgabe nach der Corona-Pause bedeutete, musste Meitingen-Coach Pavlos Mavros im Gegensatz zur Partie in Stätzling auf Flügelspieler Alexander Heider (Urlaub) verzichten. Für ihn rutschte Florian Heiß nach längerer Bänderverletzung zurück in die Startformation.

Erwartungsgemäß nahm der TSV Meitingen vor 189 Zuschauern das Spielgeschehen in die Hand. Doch nach nur sieben Minuten der erste Aufreger: Florian Heiß und Matthias Schuster waren sich an der eigenen Grundlinie uneins. Der Ball landete im freien Raum vor Torhüter Luca Peuser und vor die Füße von Fabian Lecher, der überrascht von diesem desaströsen Fehlpass die Kugel völlig verzog.

Beiden Teams war die Anspannung in der ersten Viertelstunde anzumerken. Mit ein Grund weshalb nach einer halben Stunde bis auf ein Abschlussversuch Denis Bujas nach schöner Kombination von Daniel Deppner und Schuster nicht allzu viel Neues zu berichten war (22.). Und auch in der 43. Minute bekam Buja nach einer Flanke von Emanuel Zach sinnbildlich für diesen ersten Durchgang nicht genügend Druck mit dem Kopf hinter den Ball.

Die zweite Hälfte begann hingegen vielversprechend: Erst entschärfte Nördlingens Schlussmann André Behrens mit den Fingerspitzen einen stramm getretenen Freistoß von Matteo Duvnjak. Die anschließende Ecke von Deppner verlängerte Duvnjak auf Buja, der aus der Drehung alleine vor dem Tor die Kugel drüber knallte (49.). Plötzlich zappelte der Ball dann doch im Netz: Stefan Klaas beförderte unter Druck von Deppner eine Flanke von Zach ungeschickt ins eigene Gehäuse zur Meitinger Führung (50.) – die Partie hatte endlich an Fahrt aufgenommen. Aufseiten der Nördlinger verzog Kapitän Moritz Taglieber (56.), im Gegenzug verfehlte Deppner das Tor von Behrens nur knapp (59.).

Dann aber flachte die Partie schleichend wieder ab, auch weil sich beide Mannschaften in Offensivaktionen verzettelten. Bis plötzlich Meitingens Schlussmann Peuser einen Pass auf Emmanuel Chouiloulids zu kurz spielte und mit Tim Eckstein, Leon Lechner und Morina Real gleich drei Nördlinger an der aufopferungsvollen Meitinger Hintermannschaft scheiterten (77.).

Und nachdem Buja nach einem Eckball von Schuster wieder die Kugel per Kopf nicht gefährlich aufs Tor bringen konnte (79.), leitete Nördlingen einen schnellen Konter ein, wodurch Morina Real alleine auf Peuser zu lief, welcher aber wie schon gegen den FC Stätzling die Ruhe bewahrte und glänzend parierte (80.). Auf einmal machten die Gäste aus Nördlingen das Spiel. Doch auch Michael Gumpp scheiterte an der Meitinger Hintermannschaft, die sich in den letzten Minuten mit vollem Körpereinsatz in jegliche Abschlussversuche reinschmiss (85.).

Abschließend schlug sich Nördlingen mit unschönen Szenen selbst: Erst kam es im Sechzehner des TSV Meitingen zu einer Rudelbildung und einem Handgemenge, weil Tim Reule, der anschließend mit Gelb-Rot vom Platz flog, Meitingen Schlussmann Peuser rüde anging, obwohl dieser den Ball bereits festhielt (90.+1). Ähnliche Szenen auf der anderen Seite, als Gumpp den eingewechselten Marcel Boguth mit Anlauf zu Boden checkte (90.+4). Viel Zeit verstrich, wodurch es beim 1: 0 für den TSV Meitingen blieb.

TSV Meitingen: Peuser, Heiß, Schuster, Ranitovic, Zach (79. Boguth), Buja, Duvnjak, Lettrari, Chouiloulidis, Deppner, Zegarac.

TSV Nördlingen II: Behrens, Kaiser, Kinele, Knöpfle, Klass, Lechle, Taglieber, Lösch, Eckstein, Lechner, Reule.

Tor: 1: 0 Klaas (Eigentor/50.). – Gelb-Rot: Reule (Nördlingen/90.+1).