Hauptseite TSV Meitingen

Trainingsbekleidung Jugendkooperation Markt Meitingen: Bestellseite
Img 1324
Schal
Corona trikot
Deckblatt stadionzeitung
Lankreis vorrunde
Werbungklimesch
  • Img 1324
  • Schal
  • Corona trikot
  • Deckblatt stadionzeitung
  • Lankreis vorrunde
  • Werbungklimesch

Laden...

Top-Meldungen

29.11.2021 06:42 - Achim Zwick

Die nächste Altpapiersammlung der Fußballabteilung des TSV Meitingen findet am Samstag, 04.12.2021, ab 8.00 Uhr statt. Der Erlös kommt unseren Jugendmannschaften zu Gute. Bitte stellen Sie die Altpapierbündel gut sichtbar und handlich verpackt an den Straßenrand. Vielen Dank dafür!

Wir halten zusammen !

26.11.2021 06:52 - Achim Zwick

Liebe Mitglieder,

Hannes Ringelstetter hat gestern geschrieben:

„Die Corona-Inzidenz hat in Bayern ein Rekordhoch erreicht. Ich befürchte wir kriegen dieses Jahr einen Adventskalender bei dem wir jeden Tag ein Türchen zu machen.“

Schweren Herzens hat sich der Vorstand dazu entschlossen sämtlichen Trainingseinheiten und den Spielbetrieb sowie außersportliche Veranstaltungen bis zu den Weihnachtsferien einzustellen.

Das Sportheim bleibt auch geschlossen.

Dies geschah in Rücksprache mit den betroffenen Abteilungsleitern.

Die Gründe sind vielfältig aber im Vordergrund steht das Wohl und die Gesundheit aller Beteiligten.

Wir werden die Lage nach dem 15.12. Neu bewerten und euch darüber informieren.

Zur Info die Geschäftsstelle hat weiterhin geöffnet aber ist nur unter vorheriger Anmeldung aufzusuchen.

Wir wünschen euch weiterhin ganz viel Kraft und Gesundheit.

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Manuel Neuner

 

TSV Meitingen 1925 e.V.

Lechau Str. 3, 86405 Meitingen

 

Manuel Neuner Vorstand

25.11.2021 21:14 - Achim Zwick

Sofortige Winterpause 

Liebe Fans, Mitglieder, Sponsoren und Gönner,

aufgrund der epidemiologischen Lage hat der Bayerischer Fußball-Verband e.V. folgerichtig vorzeitig die Winterpause eingeläutet. Das Heimspiel gegen die Reserve des TSV 1861 Nördlingen e.V. findet daher NICHT statt!

Wir wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit. Bleibt gesund und passt auf euch auf!

25.11.2021 06:16 - Achim Zwick

Nachfolgend das Ergebnis unserer Abteilungswahlen:

1. Abteilungsleiter:     Torsten Vrazic

2. Abteilungsleiter      Jürgen Erhard

1. Jugendleiter           Stefan Schwarz

2. Jugendleiter           Jörn Fritsch

1. Kassier                   Achim Zwick

2. Kassierer                Thomas Raab

Schriftführer                Klaus Heichele

EDV/Internet-Beauftragter Thomas Fischer

Ehrenamtsbeauftragter Helmut Hafner

AH-Beauftragter          Heiko Ulbrich

Beisitzer Kleinfeldmannschaften   Kenan Tansel

Beisitzer Sportanlagenunterhalt      Johannes Glas

 

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit! Zugleich bedanken wir uns bei Alexander Holler für die Unterstützung als 2. Kassierer der letzten Jahre. Danke Alex!

21.11.2021 23:26 - Achim Zwick

VON NICOLAI VRAZIC

Günzburg/Meitingen „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß.“ Auf den TSV Meitingen könnte nach der 1: 3-Niederlage gegen den FC Günzburg keine bessere Floskel passen, als die von Ex-Nationalspieler Andi Brehme.

Die meisten konnten ihre Enttäuschung nicht mehr verbergen. Tränen flossen. Die Köpfe hingen. Der TSV Meitingen hatte trotz mit Abstand bester Leistung in den vergangenen Wochen die nächste Niederlage einstecken müssen. Mit 3: 1 (2: 1) verloren die Lechtaler beim FC Günzburg. Einen großen Anteil daran hatte Günzburgs Schlussmann Matthias Möhnle, der einen wahren Sahnetag erwischte.

Zwar gibt es im Amateurfußball leider keine offiziellen Statistiken wie in der Bundesliga, doch am Ende zählte man 5: 14 Großchancen. Während der FC Günzburg von seinen fünf stolze drei verwandelte, verzweifelten die Gäste an Möhnle.

Denn die zweite personelle Veränderung auf der Trainerposition mit Ex-Spieler Christoph Brücke hatte seine volle Wirkung entfaltet. Der TSV Meitingen spielte wie ausgewechselt. Nichts mehr erinnerte an die vergangenen Wochen der Tristesse. So hatte bereits in der dritten Minute Mateo Duvnjak die erste Chance, als er Möhnle zu weit vor seinem Tor stehen sah. Der FC-Keeper konnte den langen Ball über ihn aber gerade noch erlaufen. Gegen Barbaro Casamayor-Bell parierte TSV-Schlussmann Luca Peuser stark (15.).

Ein individueller Fehler von Marcus Gärtner ließ die ausgeglichene Partie plötzlich zu Gunsten des FC Günzburg kippen. Maximilian Lamatsch lief nach einem langen Ball völlig alleine aufs Tor zu, umkurvte Peuser und schob zur 1: 0-Führung ein (17.). Die Reaktion des TSV Meitingen ließ aber ebenfalls nicht lange auf sich warten. Erst scheiterte Duvnjak aus kürzester Distanz (21.), dann glänzte Möhnle erstmals gegen Denis Buja (23.). Auch in der 32. Minute scheiterte Buja aus der Drehung an Möhnle, wie auch Duvnjak sechs Minuten später (36.). Durch unglückliches Einsteigen im Strafraum von Emanuel Zach an Lamatsch, der daraufhin mit einer Arm-Verletzung ausgewechselt werden musste, erhöhten die Gastgeber nach verwandeltem Strafstoß durch Julian Bergmair auf 2: 0 (43.). Das Spiel aber machte weiterhin der TSV Meitingen. Aus seinem Fehler zu Beginn hatte Möhnle anscheinend nichts gelernt: Vom Abstoß an lupfte Buja die Kugel aus 30 Meter über den zu weit vor dem Kasten stehenden Keeper zum 2: 1 ins Tor (44.).

Was sich in der zweiten Hälfte abspielte, sorgte zurecht bei einigen Spielern für Tränen. Gleich zwei Mal scheiterte Buja, erst akrobatisch aus der Drehung (49.), dann per Kopf aus kürzester Distanz an Möhnle (55.). Doppelchance auch in der 58. Minute: Erst scheiterte erneut Buja per Kopf an Möhnle, dann wuchtete Xhevalin Berisha aufs Gehäuse der Gastgeber, doch die klärten im Verbund auf der Linie. Auch Michael Meir (61.) und Lukas Erhard verfehlten (62.).

Nach kurzer Verschnaufpause und einem Freistoß von Casamayer-Bell, den Peuser entschärfte (67.), das nächste Offensivspektakel der Gäste. Wieder konnte ein Kopfball von Meir auf der Linie geklärt werden (75.). Möhnle packte noch einmal eine Glanztat gegen Buja aus (84.). In der Nachspielzeit erhöhte Günzburg nochmals glücklich auf 3: 1. Peusers Faustabwehr prallte Bergmair so gegen den Kopf, dass die Kugel im kurzen Eck einschlug (90.+1).

FC Günzburg: Möhnle, Megyes, Bunk, Hepp, Lamatsch (43. Bronnhuber), Tress (82. Buchta), Bergmair, Casamayor-Bell, Fuchs, Wahl, Ferner (52. Bandlow).

TSV Meitingen: Peuser, Fichtner, Berisha (83. Gassner), Ranitovic, Heider, Duvnjak, Erhard (73. Lettrari), Zach, Meir, Buja, Gärtner.

Tore: 1: 0 Lamatsch (17.), 2: 0 Bergmair (Foulelfmeter/43.), 2: 1 Buja (44.), 3: 1 Bergmair (90.+1). – Schiedsrichter: Marco Häring. – Zuschauer: 80.

20.11.2021 06:12 - Achim Zwick

von Nicolai Vrazic

Altbekannter zurück an der Meitinger Linie

Still sitzen und abwarten, was passiert, das kann man in Meitingen einfach nicht. Nachdem vergangene Woche überraschend Pavlos Mavros das Handtuch warf und Denis Buja seinen Trainerposten überließ, warteten die Verantwortlichen um Abteilungsleiter Torsten Vrazic in dieser Woche erneut mit einer - erst mal vorläufigen - personellen Veränderung auf. Der ehemalige Spieler und Trainer Christoph Brückner kehrt nach zwei Jahren Fußball-Pause zurück in die Lechauen.

„Ich habe gemerkt, dass die Situation alleine nicht lösbar ist“, gesteht der frisch gebackene Spielertrainer Denis Buja selbstkritisch. Daher habe er gemeinsam mit Vrazic seinen alten Freund und Mannschaftskollegen seit Kindheitstagen angerufen und um Hilfe gebeten. Brückner soll vorerst für die beiden in diesem Jahr noch ausstehenden Spiele gegen den FC Günzburg (Sa., 14 Uhr) und den TSV Nördlingen II (28. November, 14 Uhr) an der Seitenlinie die Strippen ziehen, während sich Buja auf dem Spielfeld um das Toreschießen kümmert.

Einer gemeinsamen Zukunft stünde jedoch nichts im Wege, darüber sind sich alle Beteiligten einig, sollte es passen. „Denn was ich am wenigsten möchte, ist, dass meine eigene Leistung auf dem Platz leidet. Und Christoph kenne ich schon ewig, dem vertraue ich zu 100 Prozent“, glaubt Buja an die Wende mit der Unterstützung seines Freundes.

„Fußball spielt sich zu 90 Prozent im Kopf ab“

Auch wenn er sich etwas schwertat, habe Buja in seiner ersten Woche als Chef-Trainer die Ursache allen Übels ausgemacht. „Fußball spielt sich zu 90 Prozent im Kopf ab“ wird er auf Social Media zitiert und ergänzt für unsere Zeitung: „Jeder sagt immer ’eigentlich können wir es’, doch das hilft am Ende keinem weiter. Jeder muss sich jetzt mal selbst hinterfragen und bereit sein, im Spiel, im Training und neben dem Platz alles zu geben.“

Denn bereits im Hinspiel hatte der TSV Meitingen gegen den FC Günzburg (1: 1) durchaus mit Problemen zu kämpfen. Insbesondere Maximilian Lamatsch hielt die Meitinger Defensive auf Trab. „Unser Ziel ist es, hinten endlich mal zur Ruhe zu kommen und unsere Fehler zu minimieren, gar abzustellen“, stellt Buja klar. „Wir brauchen jetzt dieses Erfolgserlebnis.“ Fehlen werden Matthias Schuster (Fortbildung), Daniel Deppner (Knieprobleme) und Emmanouil Chouiloulidis (Syndesmoseriss). (vra)

16.11.2021 07:57 - Achim Zwick

Die diesjährige Abteilungsversammlung der Fußballabteilung findet am Donnerstag, 18.11.21, um 20.30 Uhr im Meitinger Sportheim statt. Hier steht u.a. auch die Neuwahl der Abteilungsführung auf der Tagesordnung.

Es gilt die 2G-Regel mit FFP2-Maske.

14.11.2021 17:14 - Achim Zwick

Quo Vadis TSV Meitingen?

Durch die 1:2-Heimniederlage gegen den TSV Pöttmes nähern sich die Lechtaler bedrohlich der Abstiegszone. Vor 220 Zuschauern bleibt der TSV Meitingen durch ein unglückliches Eigentor auch im siebten Spiel in Serie erfolglos.

Fast wie in jedem Spiel brannte es bereits zu Beginn im Meitinger Strafraum wieder lichterloh. Als Marco Lettrari den Ball nach einer Ecke klären wollte, traf er den Ball nicht richtig und fälschte ihn an die Latte des Meitinger Gehäuses ab. Den Nachschuss konnte Luca Peuser jedoch klären (4.). Die Meitinger wirkten im Abschluss sehr verunsichert, so dass kurze Zeit später folgerichtig das 1:0 für den TSV Pöttmes fiel. Nach einer perfekten Flanke durch Fakic köpfte Häckel zur Führung für die Gäste (14.). Dabei agierte die Meitinger Hintermannschaft viel zu fahrlässig. Auf der Gegenseite köpfte Denis Buja anschließend über das Pöttmeser Tor (18.). Nach dieser Aktion kamen die Gastgeber besser ins Spiel und es gelang der Meitinger Ausgleich. Nach einer perfekten Flanke von Erhard auf Heider, ließ dieser im Strafraum seine Gegner stehen und versenkte den Ball  mustergültig mit dem  linken Fuß zum vielumjubelten Ausgleich  im Gästegehäuse – 1:1 (30). Nun hoffte der Meitinger Anhang auf eine Kehrtwende, jedoch mochte diese vor der Halbzeit nicht mehr gelingen. Einzig als Denis Buja den Ball im 16er auf Ranitovic auflegte, schoss dieser jedoch über das Tor (40.)

Was wäre gewesen wenn, als Emanuel Zach gleich nach Wiederanpfiff im 5er alleine vor Tinni auftauchte und einen Tick im Abschluss zu zögerlich war, so dass die Gäste in höchster Not noch klären konnten? (46.) So kam Pöttmes wieder besser ins Spiel und hatte im Anschluss mehrere Ecken nacheinander (57.). Meitingen hielt dagegen und fast hätte Buja das 2:1 machen können – vielleicht müssen? Heider startete außen durch, flankte den Ball mustergültig in die Mitte und Buja verfehlte mit dem Kopf das Pöttmeser Gehäuse nur um Zentimeter (60.) Kurz danach die Chance für Pöttmes als Geanta nach einer Flanke am Gehäuse von Luca Peuser knapp vorbeiköpfte (64.)  Die Nickligkeiten nahmen zu und Heider und Kling gingen im Pöttmeser Strafraum zu Boden (69.). Heider war im Strafraum eher am Ball als Kling. Schiedsrichter Wirkner ließ das Spiel zunächst weiterlaufen und pfiff dann. Die Entscheidung lautete – Schiedsrichterball. Als kurz danach wieder eine Flanke in den Meitinger Strafraum segelte und Heckel freistehend zum Kopfball kam, parierte Peuser sensationell (72.). Das hätte eigentlich das 1:2 sein müssen. Dies besorgte anschließend ein Eigentor der Lechtaler. Der Klärungsversuch von Marco Lettrari traf unhaltbar ins eigene Gehäuse (75.) - 1-2.  Diese Führung hatte sich abgezeichnet, da Meitingen in dieser Phase viel zu passiv agierte. In der Schlussphase gab es mehrere gelbe Karten auf beiden Seiten, ein richtiger Spielfluss wollte nicht mehr aufkommen. Wortwörtlich war der Hund im Meitinger Spiel, als ein Vierbeiner seinem Frauchen entwischte und aufs Spielfeld rannte (90.). Mit der letzten Aktion des Spiels bekam Meitingen noch einen Freistoß nahe der Strafraumkante zugesprochen (93.). Duvnjak scheiterte aber an den vielbeinigen Akteuren im Pöttmeser Strafraum. Wieder einmal ein gebrauchter Tag für den TSV, der nun endlich wieder Punkte benötigt, um nicht endgültig auf die Abstiegsränge zu rutschen.

TSV Meitingen: Peuser, Berisha, Schuster, Ranitovic (81. Hummel) , Heider (75. Gärtner), Duvnjak, Erhard (57. Fichtner), Zach (87. Riemensperger), Meir, Buja, Lettrari

TSV Pöttmes: Tinni, Storzer, Thomay, Ziegler, Fakic (93. Segashi), Geanta, Mauritz, Heckel (73. Oneata), Groza, Gabrica (53. Brandner), Kling (82. Schneider)

Tore: 0:1 Heckel (14.), 1:1 Heider (30.), 1:2 Eigentor (75.). – Zuschauer: 220.

13.11.2021 07:25 - Achim Zwick

Seit dem vergangenen Montagabend trägt Denis Buja, der seit der F-Jugend beim TSV Meitingen spielt, noch mehr Verantwortung für seinen Klub. Da hat er die Nachfolge von Paolo Mavros als Headcoach angetreten. Im Kellerduell gegen den Tabellenletzten TSV Pöttmes (Sonntag, 14 Uhr) feiert er seine Premiere. Wir wünschen der Mannschaft und unseren Coaches viel Erfolg.

 

11.11.2021 05:40 - Achim Zwick

Aufgrund der anhaltenen sportlichen Talfahrt hat unser Trainer Paolo Mavros um Freistellung gebeten. Wir danken ihm sehr herzlich für die langjährige (4 Jahre) geleistete Arbeit und bleiben ihm weiterhin freundschaftlich verbunden. Ciao Paolo!

Das Traineramt übernimmt ab sofort Denis Buja, der von Tobias Hellmann unterstützt wird.

09.11.2021 20:30 - Klaus Heichele

Alle Mitglieder der Fußballabteilung, alle Spieler des TSV Meitingen sowie alle Fußballfreunde sind herzlich zur Abteilungsversammlung Fußball eingeladen. Termin 18.11.2021 im Sportheim des TSV Meitingen. Beginn 20.30 Uhr. Die Jahresversammlung ist eine gute Gelegenheit, aktiv zur Entwicklung des Meitinger Fußballs beizutragen.

Tagesordnungspunkte:
TOP 1 Begrüßung / Gedenken der Verstorbenen
TOP 2 Genehmigung der Tagesordnung
TOP 3 Bericht des Abteilungsleiters
TOP 4 Bericht des Jugendleiters
TOP 5 Bericht des Kassiers
TOP 6 Neuwahlen der Abteilungsführung
TOP 7 Wünsche, Anregungen, Sonstiges

08.11.2021 05:01 - Achim Zwick

Nicolai Vrazic

Schon im Vorfeld der Partie hatte Meitingens Trainer Pavlos Mavros vor dem Aufsteiger TSV Ziemetshausen gewarnt. Am Ende blieb die Warnung jedoch ohne Wirkung. Die Lechtaler bleiben aufgrund der 1: 2 (0: 1)-Niederlage auch im sechsten Spiel in Serie erfolglos.

Dass der Gastgeber das Spiel mitgestalten und durchaus gefährlich werden kann, wurde bereits in der vierten Minute deutlich. Weil Gäste-Keeper Tobias Hellmann weit vor seinem Gehäuse stand, versuchte es Jonas Seibold clever mit einem Chip-Ball, der jedoch auf dem Tornetz landete. Die Chancen hatte der TSV Ziemetshausen, mehr Spielanteile der TSV Meitingen. Die erste Lücke tat sich nach einer Flanke von Lukas Erhard auf, doch Denis Bujas akrobatischer Abschluss verfehlte das Tor deutlich (34.). Im direkten Gegenzug das 1: 0 für den Gastgeber durch Colin Fendt (35.). Unabhängig vom Gegentreffer kam der TSV Meitingen allmählich besser ins Spiel. Ziemetshausen lauerte mit der Führung im Rücken auf Konter. Mit dem Halbzeitpfiff hätte der Gastgeber somit erhöhen müssen. Seibold und Marco Schneider liefen alleine auf Hellmann zu, doch Emanuel Zach machte den Weg über das gesamte Feld und spitzelte die Kugel entscheidend weg (45.).

Meitingen musste, Ziemetshausen lauerte auf Konter – Besser ließ sich die zweite Hälfte nicht beschreiben. Erst lief Seibold alleine auf Hellmann zu, verschoss aber deutlich (48.). Dann parierte Hellmann doppelt gegen Schneider und Seibold (50.), worauf Fendt nur noch hätte am langen Pfosten einschieben müssen, aber aus 30 Zentimetern vorbeischob (51.). Auch Stefan Mayer scheiterte im Eins-gegen-Eins an Hellmann (68.).

Die beste Möglichkeit für die Lechtaler hatte Buja nach einer Ecke von Mateo Duvnjak (75.). Aufgrund des Chancenplus aufseiten der Gastgeber fiel dann das 2: 0 verdientermaßen durch Schneider (79.). Im Gegenzug aber sofort der Anschlusstreffer. Das erste Mal nach 80 (!) Minuten ließ der TSV Meitingen seine Qualität durchblicken. Eine Passstafette von Tobias Gassner und Duvnjak landete bei Buja, der zum 2: 1 einschob (81.). Die bessere Mannschaft aber blieb der TSV Ziemetshausen, konnte sich dafür jedoch nicht belohnen. Seibold (86.) und Ömer Yilmaz (90.) scheiterten am glänzenden Hellmann, der mit Abstand beste Meitinger. Mit dem Schlusspfiff verfehlte Markus Gärtner das Gehäuse mit einem Freistoß nur um Zentimeter (90.+3).

TSV Ziemetshausen: A. Mayer, Leitenmaier, Bettighofer, Kvachov, Hillenbrand, Endres, Fendt (54. S. Mayer), Seibold (89. Yilmaz), Zott (82. Vihl), Schneider, Miller.

TSV Meitingen: Hellmann, Berisha, Schuster, Heider (71. Gassner), Duvnjak, Erhard (66. Hummel), Zach, Meir, Buja, Lettrari, Gärtner.

Tore: 1: 0 Fendt (35.), 2: 0 Schmid (79.), 2: 1 Buja (81.). – Zuschauer: 200.

Top-Termine