Hauptseite TSV Meitingen

Trainingsbekleidung Jugendkooperation Markt Meitingen: Bestellseite
Von: Bis: Kategorie:
Suchbegriff:
07.08.2022 11:27 - Achim Zwick
Alles
Beziksliga Nord: VfR Neuburg - TSV Meitingen 4:0 (3:0)

Nicolai Vrazic

Mit 10: 2 Toren sowie sechs Punkten aus den ersten beiden Partien war der TSV Meitingen beim VfR Neuburg angetreten – um zwei Stunden später mit langen Gesichtern und einer 0: 4-Niederlage im Gepäck die rund 35-minütige Heimfahrt wieder anzutreten. Sollte jemand vom Meitinger Anhang tatsächlich angefangen haben zu träumen, wurde er am Samstagnachmittag in die Gegenwart zurückgeholt. Ein Fernschuss, ein Standard und ein Elfmeter in Halbzeit eins, zerlegte den TSV in alle Einzelteile.

Trotz vieler urlaubs- und verletzungsbedingter Ausfällen fuhr das Trainergespann Brückner/Buja optimistisch nach Neuburg. Jedoch war das Spiel erst fünf Minuten alt, als man bereits einen Hammer von Sebastian Habermeyer bis in Kreuzeck verfolgen musste. Die Schwarz-Weißen kamen überhaupt nicht ins Spiel. Vom bekannten Offensivdrang war überhaupt nichts zu sehen. Obendrein musste nach nur 30 Minuten auch noch Kapitän Arthur Fichtner verletzungsbedingt das Feld verlassen.

Meitingen hatte Glück, zu diesem Zeitpunkt nicht höher in Rückstand geraten zu sein, da sich von Spielbeginn an Unsicherheiten in der Abwehr sichtbar machten. Deshalb konnte kurz darauf Benedikt Vollnhals absolut unbedrängt eine Ecke per Kopf zur 2: 0-Führung (35.) ins Tor befördern. Die Schwarz-Weißen versuchten nun am Spiel teilzunehmen. Genau in dieser Phase pfiff die Unparteiische Sarah Hofmann einen äußerst fragwürdigen Strafstoß für Neuburg, den wiederum Sebastian Habermeyer eiskalt zum 3: 0 verwandelte (40.).

Der TSV versuchte in Halbzeit zwei nun alles. Bekanntlich hat man mit eine der stärksten Offensive der Liga. Gut und gerne hätte der Anschlusstreffer fallen können, sogar müssen. Dreimal wurde ein Tor der Lechthaler wegen abseitsverdächtiger Position oder einem nicht gegebenen Elfmeter verwehrt. Resignation machte sich bei den Meitinger Kicker breit und so kam es, dass auch noch TSV-Keeper Luca Peuser durch eine Unsicherheit den Ball vor Marcel Mehl fallen ließ (71.), was sich Mehl nicht nehmen ließ und zum 4: 0-Endstand einschob.

VfR Neuburg : Jozinovic, S. Stegmeir, Mehl, B. Vollnhals, Habermeyer, Aksentic (71. Yilmaz), S. Rutkowski (90. Roßkopf), Bartoschek, Christl (83. N. Krzyzanowski), Bader, Demir (90. Makalic).

TSV Meitingen : Peuser, Riemensperger, Mahler, Fichtner (30. Fritsch), Heckel, Heider, Meir, Buja, Aydin (85. Gazic), Hummel, Deppner.

Tore : 1: 0 Habermeyer (5.), 2: 0 Vollnhals (35.), 3: 0 Habermeyer (40./Elfmeter), 4: 0 Mehl (71.). – Schiedsrichterin : Sarah Hofmann. – Zuschauer : 150.